Journal  Übersicht

"Schnelle Winkel - 10x schnellere WepApps mit AngularJS und JEE"

Vortrag von Benjamin Schmid und Rainer Schneider (JFS & Herbstcampus)

Server-seitige Web-Technologien waren lange Zeit das Mittel der Wahl für Java-basierte Web-Anwendungen. Der Trend jedoch geht immer mehr zu JavaScript-basierten und damit Client-seitigen Web-GUIs. Wir werfen dazu einen Blick auf Google's AngularJS und erläutern an plastischen Beispielen seine Kernkonzepte und Funktionsweise. Was zeichnet AngularJS für die Realisierung der im Java-Umfeld häufig vertretenen, datengetriebenen Anwendungen besonders aus und wie fühlt sich die Entwicklung damit im direkten Vergleich dazu an?

Ein konkretes Fallbeispiel aus der Praxis, bei dem wir durch den Wechsel von einer JSF/Portlet-basierten Portal-Lösung hin zu einem AngularJS-basierten Ansatz bei identischem JEE-Backend und Funktionalität Performanz-Gewinne im Bereich von Zehnerpotenzen realisieren können, zeigt dabei auf, dass sich dieser Paradigmenwechsel durchaus lohnen kann! Dabei greift das Projektbeispiel die bestehende Umsetzung einer B2C Portal-Lösung basierend auf Liferay, JSF und IceFaces auf, welche bereits kleineren Nutzerzahlen nicht mehr ordentlich gewachsen war. Durch einen Austausch des Frontends mit einem AngularJS-basierten Stack und gleichzeitigem Erhalt des gut geschnittenen JEE-Backends, konnte nicht nur eine massive Verbesserung der Performanz und Skalierbarkeit sondern auch eine bessere User Experience (snappier, schicker, interaktiver) realisiert werden. Auf der anderen Seite hat das JavaScript-Umfeld und damit AngularJS auch einige scharfe Ecken und Kanten, die dem klassischen Java-Entwickler auch die Vorteile der Java-Plattform nochmals sehr verdeutlichen.

Dieser Vortrag verbindet somit eine sehr konkrete Projekterfahrung mit der Vorstellung und Einführung in AngularJS, seinen Konzepten und seinem Ökosystem aus Sicht klassischer Java-Entwickler.

PDF herunterladen