Journal  Übersicht

"Es geht ums Ganze - Neues Denken für ganzheitliche Strategien in der Softwareentwicklung"

Vortrag von Andreas Lux (REConf)

Um Softwarelösungen möglichst effizient und in möglichst hoher Qualität erstellen zu können ist es absolut notwendig, Anforderungen strukturiert zu erfassen, um daraus automatisiert weitere Artefakte wie Code und Dokumentation zu erzeugen. Dieses Vorgehen stellt sicher, dass die Anforderungen vollständig umgesetzt werden, keine Anforderungen vergessen oder falsch umgesetzt werden und dass es keine Inkonsistenzen zwischen den Artefakten gibt (z.B. Requirement, Code und Systemdokumentation), was letztendlich zeit- und kostenintensive Nacharbeiten notwendig machen würde.
 
Der Ansatz von eXXcellent solutions ist es, möglichst früh, d.h. bereits in der Anforderungsanalyse, Informationen strukturiert in Modellen zu erfassen und diese mittels integrierter Tool-Chain sowohl in der Softwareerstellung als auch in der Systemdokumentation zu nutzen. Dieser Ansatz stellt eine höchstmögliche Konsistenz von Anforderungen und der daraus erzeugten Artefakte sicher.
 
An einer Beispielanwendung demonstrieren wir, welches Potential modellzentrierte Ansätze haben und welche Anforderungen hierbei an die Beteiligten gestellt werden.

PDF herunterladen