Journal  Übersicht

Wenn Fürst Alberts Weihnachtskarte aus Ulm kommt -

eXXcellent solutions spendet Gustav-Werner-Schule 7500 Euro

Bereits seit zehn Jahren unterstützt die Ulmer eXXcellent solutions GmbH die Kinder der örtlichen Gustav-Werner-Schule – eine öffentliche Einrichtung für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit sonderpädagogischem Förderbedarf im Bereich der geistigen Entwicklung. So werden beispielsweise die rund 1.000 Weihnachtskarten, die das Unternehmen jedes Jahr an seine Kunden verschickt, individuell von den Schülern gestaltet und selbst produziert. eXXcellent solutions-Chef Gerhard Gruber überreichte den Kindern und Jugendlichen nun einen Scheck über 7500 Euro.

Damit reiht die Software-Schmiede seine Kunden in einen exklusiven Empfängerkreis der Weihnachtskarten „Made by Gustav-Werner-Schule“ ein: Zu den Auftraggebern der Schüler zählt neuerdings auch die International Ice Hockey Federation, deren Weihnachtsgrüße an prominente Persönlichkeiten wie beispielsweise Fürst Albert von Monaco oder Vladimir Putin adressiert sind.
Auf diesen Erfolg sind Gerhard Gruber und Dr. Martina Burgetsmeier, beide Geschäftsführer der eXXcellent solutions GmbH, besonders stolz. Im Rahmen der alljährlichen Weihnachtsfeier bedankten sie sich nun bei den Schülern für ihr Engagement und ihre Kreativität.
Im Gepäck hatten sie neben den Nikolauspaketen, die den Kindern und Jugendlichen persönlich überreicht wurden, einen Scheck über 7.500 Euro. Dabei ist der IT-Dienstleister weit mehr als ein anonymer Geldgeber: „Über die Jahre hat sich eine enge Zusammenarbeit und Nähe entwickelt, so dass unsere Mitarbeiter auch mal den Schülern bei der Herstellung von Streichholzschachteln helfen und gerne ihre Freizeit investieren“, erzählt Gruber.
Ein Teil der diesjährigen Geldspende wird für das Freizeit-Projekt „Tanzkurs“ eingesetzt: Ein professioneller Lehrer bringt den Schülern die gängigen Standardtänze bei und am Ende verbringen die Teilnehmer einige Tage auf der Insel Sylt. „Der Tanzkurs kommt bei unseren Teenagern sehr gut an“, erklärt Ulrike Allgaier, Konrektorin der Gustav-Werner-Schule. „Neben dem Ausflug unserer Tänzer nach Sylt planen wir auch eine Kunstreise nach Wien.“ Fördergelder, wie die Spende der eXXcellent solutions GmbH, sind daher ein wichtiger Baustein in der Finanzierung solcher Vorhaben.
Wie sie eingesetzt werden, entscheiden Schulleitung, Förderverein und Spender gemeinsam. So fließt ein Teil der finanziellen Unterstützung jedes Jahr in die Beschaffung der Materialien für die Herstellung der Weihnachtskarten. Projektverantwortliche und Kunstlehrerin Barbara Mikayel macht deutlich, dass die Weihnachtskarten nicht nur für Unternehmen gedacht sind: „Wer möchte, kann diese auch im Café Brettle in der Ulmer Radgasse erstehen.“ Auf diese Weise kann jeder die Adressaten seiner Weihnachtspost „adeln“.

Quelle: Ralf Grimminger,
www.ulm-news.de